Kategorie Allgemein

Träumen. Pff. Machen!

Das gute, alte “do more of what makes you happy” – ein paar, die das macht haben, gehören heute zur deutschen Craft Beer Avantgarde. Mehr über die mutigen, wilden Brauer in der aktuellen Ausgabe von Emotion SLOW.

mehr ...

Käse statt Karriere

Ute Rohrbeck hatte einen Job, um den man sie sicherlich arg beneidete. Beim Film nämlich. Als Gestalterin. Bühnenbild und Requisite und so. Sie hat regelmäßig mit Detlev Buck gearbeitet, war gut im Geschäft. Aber dann steig sie aus, zog aufs Land und begann, Ziegenkäse zu machen. So richtig professionell. Ein Portrait im ZEIT Magazin Online.

mehr ...

Spreading the Word

  Schöne neue Bierwelt liefert schön viele Geschichten: Für das Barkultur-Magazin MIXOLOGY über deutsche Craft Breweries, die ganz kurz nach dem Start gleich den ersten Neustart hinlegen und für deren Online-Ableger BREWBERLIN über den allerfrischesten Nachwuchs der Szene.    

mehr ...

Fast Food in gut

In den USA werden Food Trucks als das Riesending, DIE Gastro-Innovation seit Einführung der Drive-Ins, gefeiert. Bei uns dauert es nun schon ein Weilchen, dass die besseren Imbisswagen in Fahrt kommen. Aber sie kommen. Zumindest ein paar. Hervorragend leckere Beispiele und ein bisschen Food-Truck-Theorie in der aktuellen Ausgabe des Food-, Kultur- und irgendwie auch Lifestylemagazins […]

mehr ...

Seebärenhunger

Der Hamburger Ankerherz Verlag hat ein ungewöhnliches, wildes Kochbuch herausgebracht: In “Kombüsengold” berichten Schiffsköche, womit sie hungrige Matrosen satt und zufrieden kochen, was es bei Windstärke 10 zum Frühstück gibt und wie Boeuf Bourguignon auch in eine schrankkleinen Galley gelingt.  Für die Food & Drinks-Seite des aktuelle Business Punk hat mir ein pensionierter Kapitän außerdem […]

mehr ...

Harte Recherche

Thema: Junkfood. Gutes, nein, besseres Junkfood. Status: Auftrag erfüllt. Also fast. Gefunden, probiert, für awesome befunden. Muss nur noch geschrieben werden.

mehr ...

Vorösterlich: Eine Auferstehungsgeschichte

Der größte Getränkehändler Norddeutschlands hat sich eine verstaubte, öde Hamburger Biermarke gekauft um daraus… – ja, was eigentlich zu machen? Erst wollen sie nur Pils. Ein Hamburger Premium Pils. Dann aber kam ein Mann auf den Plan, der längst von “diesem Craft Beer” gehört hatte. Also machten sie das daraus. So in etwa und ganz […]

mehr ...

Second place is just the first loser

  Um es gleich vorweg zu sagen: Ich habe verloren. Meine Chapatis waren nicht rund genug und das rote Curry des Herrn Dr. Brune, Vorstand bei der Bremer Landesbank und ambitionierter Hobbykoch, zu sahnig und gut. Und er hat Zitronenreis, Zwiebeln und Koriander-Kumin-Joghurt dazu serviert. Schlicht: Er war einfach besser. Im Auftrag einer Wirtschaftsbeilage der […]

mehr ...

A drink, or two.

In Zeiten, da Großstadtmänner Vollbart tragen und Räder ohne Gangschaltung fahren, in denen Topmanagerinnen in ihrer Freizeit Gurken einmachen und von eine Datscha in der Lausitz träumen, wenn das Einfach plötzlich das Besondere, das Gute ist, dann sind Milchschaumhauben ein alter Hut. Die Avantgarde trinkt heute wieder Kaffee, heiß, schwarz, schlicht. Aber damit ganz exquisit. […]

mehr ...

Mach’s dir selbst

Ich habe Käse selbst gemacht. Und Tofu. Und Bier. Und Senf. Und Bacon. Und beinahe auch Salami. Aber das habe ich mich dann doch nicht getraut. Weil in der Küche so richtig “from the scratch” arbeiten recht hip ist, habe ich das – mit Hilfe diverser weit um die Welt gereister Do-It-Yourself-Kits – einmal ausprobiert […]

mehr ...